Breisach-Hochstetten++ Attraktives, freistehendes, sehr gepflegtes Einfamilienhaus

  • 26.05.2017
  • Brigitte Schemmer
    79183 Waldkirch
     +49 7681 25391
    Kontakt zum Anbieter
  • anzeigen.badische-zeitung.de/expose-170326390

Garten

Schnellkontakt
  • Kosten
  • Kaufpreis 575.000,00 €
  • Objektdaten
  • Objekt haus
    Objektnummer WA1925
    Objektzusatz haus
    Zimmerzahl 5 Zimmer
    Gesamtfläche 300,00 m²
    Wohnfläche 202,00 m²
    Grundstücksfläche 857,00 m²
    Nutzfläche 98,00 m²
  • Verfügbarkeit
  • Verfügbar ab Sofort oder nach Vereinbarung
  • Weitere Details & Energie
  • Baujahr 1967
    Energieausweistyp Verbrauchsausweis
    Endenergieverbrauch für Warmwasser enthalten
    Heizungsart Zentralheizung
    Energieart Gas
  • Objektbeschreibung
  • 2 Bäder, Infrarot-Sauna, elektr. Rollläden, abschließbare Fenster und Terrassentüren, Erdgeschoss und Bad mit Fußboden-Heizung, moderner weiß/blauer Kachelofen mit automatischer Steuerung, weiße Maier-Einbauküche, Doppel-Garage, Holzschopf.

    Ein sehr gut durchdachtes, großzügiges Einfamilienhaus in Massivbauweise.Erdgeschoss:Großer Windfang, große Diele mit Garderobe, sehr großes offenes Wohnzimmer, großer weiß-blauer Kachelofen, offenes Esszimmer, große Küche mit sep. Essbereich, Gäste-Zimmer, Duschbad/WC mit Fenster, Abstellraum, Zugang zur großen überdachten Terrasse und in den Garten.Fast das ganze Erdgeschoss ist mit hochwertigen hellen Fliesen ausgelegt und hat Fußboden-Heizung.Dachgeschoss:Großer Vorplatz, separates WC, Schlafzimmer mit eigenem sehr großem Ankleidezimmer, 2 weitere Zimmer, Zugang auf den großen Balkon.Das Bad ist sehr attraktiv, außergewöhnlich groß und hat eine Wanne, eine große Klarglas-Duschkabine, Fußbodenheizung, Waschbecken, einen Handtuchwärmer als Heizkörper, 2 Fenster und einen Balkon-Zugang.Kellergeschoss:Der ganze Keller ist gefliest. Kellerraum, Dunkelkammer, Werkstatt, Infrarot-Sauna. Der Heizungsraum ist gleichzeitig Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschinen-Anschluss, Waschbecken w/k und sep. Arbeitsplatz.Der Dachboden:ist isoliert.Der Garten:ist sehr groß, sehr gepflegt und hat Rasen, Ziersträucher, Kräutergärtchen, ein Apfelbaum und einen kleinen Seerosenteich. Und unter dem stattlichen Kirschbaum können Sie bei unermüdlichem Vogelgezwitscher herrlich relaxen und sich von der Muse küssen lassen.Doppel-Garage:Sie hat Übergröße, es haben also bequem 2 große Autos Platz. Das Garagentor hat Fernbedienung. Hinder der Garage befindet sich ein offener Schopf für Holz, Gartengeräte usw. Zustand: Das Haus ist in Top-Zustand und äußerst gepflegt, wie Sie es wohl selten sehen. Wichtige Bemerkung: Dies ist eines der ganz wenigen Häuser, die im Erdgeschoss außer Wohnzimmer, Küche und Gäste-WC ein weiteres Zimmer haben, hier sogar mit einem eigenen Bad. Sehr wichtig, sollte es aus gesundheitlichen oder Altersgründen einmal notwendig sein, im Erdgeschoss zusätzlich ein Schlafzimmer mit Bad zu haben? Baujahr: 19671995 kompletter Umbau und Erweiterung, Vollwärmeschutz, Erneuerung der Wasser-, Heizungs- und Elektroleitungen, abschließbare Fenster, neue Gas-Heizung, neues Dach mit Isolierung. Auch die Wasserleitung von der Straße ins Haus wurde erneuert.Energieausweis:VA 102,3 kWh(m².a) Bj. 1995 Gas inkl. Warmwasser.

  • Lage
  • Das Haus liegt in einem schönen, gehobenen Wohngebiet, sehr sonnig und ganz ruhig und schön am Ortsrand. Es grenzt an weitläufige Äcker und Wiesen, und Sie haben einen herrlichen Blick auf den Kaiserstuhl, die Vogesen und den Schwarzwald. 8 km bis zur A5, Anschlussstelle Bad Krozingen.

  • Weitere Angaben / Freitext
  • Breisach ist ein beliebter Wohnort geworden für viele Leute, die in Freiburg arbeiten, aber nicht in Freiburg wohnen möchten. Auch die Nähe zu Frankreich macht Breisach sehr attraktiv.Hochstetten ist ein Vorort von Breisach und wird 1139 erstmals urkundlich erwähnt und kam zusammen mit Breisach 1185 unter die Doppelherrschaft des Kaisers und des Bischofs von Basel. 1273 unterstand es dem Breisacher Schultheißenamt und fiel 1358 an Österreich. Seit 1370 ist es ein Filialort der Stadt Breisach. Die Verenenkapelle wird 1139 als Tochterkirche des Breisacher Münsters erstmals erwähnt. Der spätgotische Bau wurde 1676 und 1799 zerstört, der heutige Bau stammt aus dem Jahre 1818. Im Anbau wurden bis 1869 die Hochstetter Kinder unterrichtet.

weitere Bilder

Lade Daten

 
 
Galerie